FOLGE UNS AUF

Bildergalerien

Pitbull gibt sein Leben für Kind seines Besitzers

Hunde sind treue Seelen. Kaum ein Tier ist dem Menschen so loyal ergeben. Wie weit die Liebe eines Hundes zu seinem Herrchen geht, hat ein Pitbull in Sumter County (Florida, USA) kürzlich auf tragische Weise unter Beweis gestellt.

An einem Montagabend spielte der kleine Oriley Richardson mit Familienhund „Zeus“ im Garten. Plötzlich sprang der 8 Monate alte Pitbull auf seinen Spielgefährten zu, packte etwas Längliches mit den Zähnen und wirbelte es herum. Oriley dachte, der Hund spiele mit einem Seil, doch kurz darauf fiel seinem Bruder Orion auf, dass sich Zeus komisch verhielt, und er alarmierte seinen Vater Gary. Als dieser Zeus untersuchte, stellte er fest, dass der Kopf des Hundes stark geschwollen war. Es dauerte nicht lange, bis die Richardsons den Grund für die mysteriöse Schwellung entdeckten.

gofundme

Zunächst dachte Gary, dass Zeus eine Biene gefressen habe, doch dann sah seine Frau Georgina etwas Längliches und Buntes unter dem Pitbull: eine tote Schlange. Offenbar hatte Zeus gesehen, wie das Reptil auf Oriley zugekrochen war, und es mit Zähnen gepackt, um seinen Freund zu beschützen. Im Todeskampf hatte die Schlange – eine hochgiftige Korallenotter – Zeus mehrfach gebissen. Die Richardsons gerieten in Panik, als sie die Schlange entdeckten. Sie wussten, dass jetzt jede Sekunde zählte, um Zeus’ Leben zu retten.

Georgina lud den geschwächten Pitbull ins Auto, um ihn zu einem Tierarzt zu bringen. Leider war die nächste Tierklinik, die das benötigte Gegengift vorrätig hatte, fast eine Stunde vom Haus der Richardsons entfernt. Georgina fuhr, so schnell sie konnte. Als sie in der Klinik ankam, wurde Zeus umgehend behandelt und bekam gleich zwei Phiolen des Gegengifts verabreicht.

Zunächst sah es so aus, als würde sich Zeus’ Zustand allmählich stabilisieren. Per Video-Chat sprachen Greg und die Kinder dem kleinen Helden Mut zu. „Er schlief immer wieder ein beim Chatten“, erinnert sich Georgina, „aber er versuchte nach Kräften, mit seinen Menschen zu interagieren und ihnen zu zeigen, dass er kämpfen würde.“ Leider verlor Zeus den Kampf gegen das Schlangengift und starb am nächsten Morgen um 06:30 Uhr.

Gemeinsam mit den Kindern verabschiedeten sich Gary und Georgina von ihrem geliebten Vierbeiner. Auch Hündin Sega, Zeus’ Mutter, war dabei, als die Richardsons dem tapferen Pitbull Lebewohl sagten. Die Bilder des herzzerreißenden Abschieds postete Georgina auf Facebook und schrieb: „Wir sind alle am Boden zerstört. Er gab sein Leben, um unseren Sohn zu beschützen. Ich werde ihm für immer dankbar sein.“

Zeus war nur 8 Monate alt und hatte trotzdem das Herz eines Löwen. Um seine Familie zu beschützen, hatte er sein Leben gegeben. Als Andenken an Zeus’ Heldentat und um die hohen Behandlungskosten zu decken, richteten die Richardsons eine Spendenseite ein. Die Geschichte der selbstlosen Fellnase berührte so viele Menschen, dass das Spendenziel in kürzester Zeit erreicht war.

Zeus’ tragische Geschichte zeigt wieder einmal, dass der negative Ruf von Pitbulls alles andere als gerechtfertigt ist. „Wenn ihr sie richtig behandelt, würden sie ihr Leben für euch geben“, schreibt Georgina. Die Richardsons werden ihren kleinen Helden auf vier Pfoten jedenfalls nie vergessen.

WEITERLESEN

BELIEBT