Veröffentlicht inEmotionales, Gruselig

5 gruselige Erlebnisse, die Leute nie vergessen haben

Manche Erlebnisse sind so gruselig, dass man kaum glaubt, dass so unheimliche Geschichten tatsächlich passieren können

u00a9

Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Manche Erlebnisse sind so gruselig und unheimlich, dass sie einem niemand glaubt. So unheimliche Geschichten klingen viel zu verrückt, wenn man sie erzählt.

Aber das ändert nichts daran, dass solche Dinge tatsächlich vorkommen. Ein Nutzer der Internet-Plattform reddit fragte, was das grausigste wahre Erlebnis war, das anderen schon passiert ist. Schnell sammelten sich in den Kommentaren wirklich schaurige Geschichten.

1. Der Halloween-Alptraum

„Es war an Halloween. Ich war auf meiner Liefertour unterwegs. Da hörte ich vom Ende einer kleinen, dunklen Straße her plötzlich laute, schrille Schreie. Zwei kleine Mädchen, die genau gleich verkleidet waren, kamen aus der Dunkelheit direkt auf mich zugerannt. Sie packten mich an der Jacke und schrien etwas von einer Frau, die hinter ihnen her sei.

Da kam aus dem Dunkel hinter ihnen eine blasse Frau gewankt. Sie trug keine Oberbekleidung und hatte überall wunde Stellen. Sie versuchte, die Mädchen von mir wegzuzerren, sagte, das seien ihre Töchter.

Die Mädchen und ich flüchteten zusammen. Ich rief die Polizei. Als ich die Frau von einem der Kinder wegziehen wollte, fasste ich in eine ihrer wunden Stellen.“

2. Der gruselige Schock im Krankenwagen

„Ich bin beim Rettungsdienst. Eines Tages musste ich das Opfer eines schlimmen Unfalls in einen Leichensack stecken. Der Mann war enthauptet worden. Er trug eine dicke Jacke und einen warmen Pullover. Wir legten ihn in den Sack, schlossen den Reißverschluss und luden ihn in den Wagen.

Als wir auf dem Weg zur Leichenhalle waren, hörte ich ein Geräusch. Dann fing es im Leichensack an zu zappeln. Dem Mann fehlte der Kopf! Wir fuhren rechts ran und mein Kollege machte den Sack auf, während ich mich beinahe einnässte. Da sprang ein winziger Chihuahua aus dem Sack, der unter dem Pullover gesteckt haben muss.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Nichts wie weg

„Ein Freund und ich waren nachts auf dem Heimweg von einer Party. Wir mussten durch eine menschenleere Gegend mit vielen Büschen und Bäumen hindurch. Da hörten wir aus den Büschen heraus einen Hund bellen. Aber das Gebell klang komisch. Es hörte nicht auf. Da wurde uns klar, dass das kein Hund war. Es war ein Mann, der einen Hund imitierte. Als etwas aus den Büschen lautstark näherkam, rannten wir weg.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Der gruselige Aufzug

„Vor ein paar Jahren hatte ich einen gruseligen Traum. Darin war ich zusammen mit einer Frau und einem Mann in einem Aufzug. Als der Aufzug hochfuhr, fing er an zu wackeln. Dann war da ein reißendes Geräusch. Dann nur noch das Gefühl des Fallens, Fallens …

Am nächsten Tag war ich mit meinem Freund in einem alten Parkhaus. Wir stiegen in den alten, rostigen Aufzug. Eine Frau und ein Mann waren bereits darin. Mitten während der Fahrt fing der Aufzug an zu wackeln, wurde langsamer und blieb dann stehen. Wir sahen uns alle nervös an. Dann hielt ich es nicht mehr aus, drückte den Knopf für die nächste Etage, stieg aus und zwang meinen Freund, die Treppe zu nehmen.

Ich weiß nicht, was aus der Frau und dem Mann geworden ist.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Das Eingelegte

„Ich bin Pizzabote. Vor zwei Jahren fuhr ich eine Tour, die ich nie vergessen werde. Es war an einem Samstagabend und ich musste zwei extragroße Pizzen weit raus aufs Land liefern. Die Adresse war ein heruntergekommenes altes Bauernhaus. Es war im Juni, aber die Halloween-Deko hing immer noch draußen. Es gab keine Klingel, also klopfte ich an der Tür.

Beim dritten Klopfen öffnete ein Mann, der mindestens in seinen 70ern war. Er trug nur Unterwäsche. Ob ich ihm die Pizzen ins Haus tragen könne, fragte er. Eigentlich mache ich das nicht, aber einem so alten Mann wollte ich es nicht abschlagen. Das Haus war drinnen überraschend sauber und ordentlich. Der Mann bat mich, im Flur zu warten, und zündete in der Küche Kerzen an.

Im Kerzenschein sah ich vor mir im Regal Gläser mit Eingemachtem stehen. Dann bat er mich, die Pizzen auf dem Boden abzulegen. Ich bückte mich, stellte sie hin und als ich wieder hochkam, hörte ich ihn pusten. Die Kerzen gingen aus.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ich hörte, wie eines der Einmachgläser geöffnet wurde. Dann das Klicken eines Feuerzeugs. Die Kerzen wurden wieder angemacht. In ihrem Schein sah ich den alten Mann, der mit einem Glas Eingemachtem vor mir stand. ‚Das ist Margery‘, sagte er. ‚Sie sollte jetzt eigentlich nicht wach sein. Aber wir haben einen Gast und er hat Essen mitgebracht. Deshalb ist es okay.‘

Er kam auf mich zu und sagte, ich solle ’sie‘ neben die Pizzakartons auf den Boden stellen. Ich tat es. Dann bezahlte er mich und ich machte, dass ich da rauskam. Er gab mir ein gutes Trinkgeld.“

Das ist wirklich gruselig. Solche unheimlichen Geschichten haben wahrscheinlich die meisten Leute schon einmal erlebt. Aber hinterher erscheinen sie einem dann nicht mehr real, sondern eher wie ein böser Traum.

Quelle: boredpanda
Vorschaubild: ©flickr/Lauren