Folge Uns Auf

Emotionales

Pflegerin Julie erzählt von zwei Phänomenen vor dem Tod

Was kommt nach dem Tod? Diese Frage wird wohl nie beantwortet werden. Aber mindestens genauso spannend ist die Frage, was in den letzten Augenblicken eines Menschenlebens passiert. Eine US-amerikanische Hospizpflegerin berichtet auf ihrem TikTok-Kanal von zwei unerklärlichen Phänomenen, die Menschen häufig kurz vor ihrem Tod erleben.


Spannende Einblicke in dein Leben und deinen Geist. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Julie ist eine erfahrene Hospizpflegerin. Seit 14 Jahren begleitet sie Menschen in ihren letzten Momenten und unterstützt Angehörige. Dabei erlebt sie immer wieder Rätselhaftes, Unheimliches, aber auch Wunderschönes. Auf ihrem TikTok-Kanal teilt sie ihr Wissen mit der Internetgemeinde und erzählt von zwei mysteriösen Phänomenen, die sie häufig bei sterbenden Menschen beobachtet:

©TikTok/hospicenursejulie

1. Die Erholung

„Es gibt das etwas, das wir ‘die Erholung’ nennen. Das kommt vor, wenn jemand sehr krank ist und eigentlich schon im Sterben liegt bzw. binnen der nächsten Tage sterben wird – und dann ganz plötzlich genesen wirkt.

Das kann sich auf verschiedene Weise äußern, aber oft essen die Patienten plötzlich wieder, fangen an zu reden, laufen sogar durch die Gegend und sind wieder ganz die Alten, nur mit gesteigerter Persönlichkeit. Sie lachen, schwatzen und scherzen, aber dann versterben sie in der Regel einige Tage später, manchmal sogar noch in der Nacht.

Das kommt etwa bei einem Drittel unserer Patienten vor, also ziemlich oft – so oft, dass wir uns bemühen, die Familie darüber aufzuklären, bevor es passiert.“

Mom's Bed

(Symbolbild)

2. Tröstende Geister

„Das kommt tatsächlich so oft vor, dass wir es unserem Aufklärungspaket beifügen, das wir den Patienten und ihren Angehörigen mitgeben, damit sie verstehen, was da passiert.

Aber wir wissen nicht, warum das passiert. Und wir können nicht erklären, warum es üblicherweise einen Monat vor dem Ableben des Patienten passiert. Sie fangen an, verstorbene Verwandte, Freunde und Haustiere zu sehen. Sie sehen Geister und Engel, die sie besuchen und die nur sie hören und sehen können.

Manchmal kommen die Erscheinungen im Traum. Manchmal sehen die Patienten sie leibhaftig vor sich. Und dann fragen sie uns zum Beispiel: ‘Siehst du, was ich sehe?’

Meistens haben die Patienten keine Angst. Es ist oft ein Trost für sie. Und sie sagen uns, dass die Erscheinungen ihnen eine Botschaft überbringen, zum Beispiel: ‘Wir holen dich bald ab.’ Oder: ‘Keine Angst, wir helfen dir.’ Die meisten Menschen lieben das. Es ist ein großer Trost für sie. Es macht ihnen keine Angst. Aber wir können es nicht erklären und es kommt immer wieder vor.“

8 Dicembre 2013 A

(Symbolbild)

Hier kannst du Julies spannenden Vortrag noch mal im Video sehen (auf Englisch):

@hospicenursejulie

#hospicenursejulie #nurse #learnontiktok #nursesoftiktok

♬ original sound – ? Hospice nurse Julie ?

Mit ihren Videos möchte Julie die Menschen aufklären und ihnen die Angst nehmen. Ihre Arbeit versteht sie dabei nicht als reine Sterbebegleitung. „Im Hospiz geht es ums Leben“, erzählt sie. „Es geht darum, die Symptome zu behandeln, damit die Patienten weiterhin das Leben zu Hause bei ihren Familien erfahren können.“ Die interessanten und spannenden Videos der engagierten Pflegerin leisten einen wichtigen Beitrag dafür, dieses verdrängte Thema aus der „Gruselecke“ zu holen und es zu enttabuisieren.

Weitere faszinierende und interessante Artikel über Grenz- und Nahtoderfahrungen findest du hier:

Quellen: tiktok, boredpanda

Vorschaubild:©TikTok/hospicenursejulie