FOLGE UNS AUF

Kuriositäten

Schauriger Spinnenfund hinter Küchenwand

Wespen sind im Sommer unsere ständigen Begleiter, die sich leider nicht nur auf Blüten und Blumen niederlassen. Sobald man im Freien eine Limo schlürft oder ein Marmeladenbrot verzehrt, heißt es, mit den geflügelten Süßmäulern zu teilen.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Ein Imgur-User machte allerdings in seiner Küche eine Entdeckung, die die emsigen Insekten noch einmal in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Aus reiner Neugier blickte der Mann in seiner Küche durch ein Loch in der Wand, in das eine Wespe hineingeflogen war. Seinen schaurig-spannenden Fund teilte er auf der Plattform.

Found this in my kitchen

Hinter dem Loch fand er einen merkwürdigen Klumpen aus getrocknetem Schlamm. Damit war die Neugier des Küchenbesitzers allerdings noch lange nicht gestillt.

Imgur

Er öffnete den Kokon und traute bei diesem gruseligen Anblick seinen Augen nicht: 

Imgur

Der Lehmklumpen war bis zum Rand mit toten Spinnen gefüllt!

Imgur

Als er ganz genau hinschaute, konnte er zwischen den Spinnenleichen auch Larven entdecken, bei denen es sich übrigens um die Nachkommen einer Unterart der Grabwespe handelte.

Imgur

Die Weibchen dieser Wespenart bauen aus Lehm Nester mit mehreren Kammern, die sie an geschützten Stellen anbringen – zum Beispiel in Löchern einer Küchenwand.

Imgur

Ihre Brut versorgen die Wespen mit Spinnen, die sie in freier Natur fangen, durch einen Stich lähmen und lebendig in ihr Nest bringen, wo sie den geschlüpften Larven als Futter dienen. Bis zu 40 Spinnen können sich in einer einzelnen Kammer befinden. Der neugierige Imgur-User hat also ein besonders prall gefülltes Nest entdeckt.

Sobald die Larven durch die nahrhafte Spinnenkost groß und stark geworden sind, wenden sie sich als ausgewachsene Grabwespen übrigens wieder einer Diät aus Nektar und Pollen zu. 

Imgur

Einen Spinnenfriedhof dieser Art erwartet man wirklich als Letztes in seinen eigenen vier Wänden. Ein weiterer Beweis dafür, wie gruselig und faszinierend zugleich Mutter Natur sich zeigen kann.

Schauriger Zusatz-Fakt: Genau diese Wespen sind übrigens auch gelegentlich für Flugzeugabstürze verantwortlich. Ihre Nester können dort wichtige Bauteile verstopfen, falls sie nicht gründlich entfernt werden. Experten vermuten, dass diese Wespen auch schuld am Absturz der Birgen-Air-Maschine im Jahr 1996 waren.

Wer noch nicht genug hat von allem, was kreucht und fleucht, findet hier noch mehr interessante Bildergalerien:

Quelle: imgur

Vorschaubild: ©imgur