Folge Uns Auf

Emotionales

Leute erzählen auf reddit von ihren Alptraum-Kollegen

Bestimmt hatte jeder von uns schon einmal einen schrecklichen Arbeitskollegen. Meistens sind sie völlig harmlos, rauben einem mit ihrem Benehmen aber den letzten Nerv. Sie sind ständig zu spät dran, telefonieren lautstark, stecken ihre Nasen in Dinge, die sie nichts angehen, und verbreiten eine seltsame Stimmung.
Ein Job kann noch so spannend sein, Spaß machen und ein gutes Gehalt einbringen – wenn man von unangenehmen Kollegen umgeben ist, hilft das alles nichts. Man fühlt sich dann auf Dauer einfach nicht wohl.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Schwierige Kollegen kann man im besten Fall ignorieren, aber die wirklichen Talente unter ihnen machen einem das auch nicht gerade leicht. Sie lieben die Aufmerksamkeit und sie werden sie sich holen – komme, was da wolle.

Jemand hat auf der Internet-Plattform reddit die Leser gefragt, welche Geschichten sie über die Alptraum-Kollegen erzählen können, die sie nie vergessen werden.

Was dabei zusammenkam, ist ein wahres Fest für jeden Betriebsrat und jede Personalabteilung. Vorhang auf für die schrecklichsten Kollegen der Woche.

1. Das fängt ja gut an

„An ihrem ersten Arbeitstag hat sie ihren Schreibtisch angezündet.“ Das hat bestimmt einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

2. Das hatte immerhin etwas Gutes

„Ich habe mit dem Rauchen aufgehört, weil ich eine Kollegin hatte, die mir jedes einzelne Mal in meine Zigarettenpause nach draußen folgte, um mir all ihre Probleme zu erzählen. Ich wollte einfach nur 5 Minuten meine Ruhe haben.“

3. Die Undankbare

„Beim Weihnachtswichteln hat sie den Teddy, den sie bekommen hatte, vor den Augen der Schenkerin weggeworfen, weil sie ‘keine Plüschtiere mag’. Das ist einfach nur gemein.“

4. Jeder kennt irgendeinen Tony

„Tony. Er hat nie seinen Job gemacht, aber er liebte es, allen anderen den ihrigen zu erklären.“

5. Der Möchtegern-Machiavelli

„Ich hatte einen Assistenten, der Pläne geschmiedet hat, um mich feuern zu lassen, damit er meinen Platz einnehmen kann. Er hat versucht, andere Kollegen mit ins Boot zu holen, und die haben mich gewarnt. Ich habe mit dem Wachdienst gesprochen und der hat über die Videoaufnahmen bewiesen, dass er während seiner Schichten gar nicht da war. Er wurde dann gefeuert.“

6. Was für ein unverantwortlicher Vollidiot

„Ich habe jedem bei meiner Arbeit erklärt, warum man meinem gewalttätigen Ex-Freund auf keinen Fall sagen darf, wo ich bin und wo ich jetzt wohne. Als er dann tatsächlich auftauchte, hat einer der Manager ihm prompt Auskunft gegeben, wo genau ich gerade bin. Der Manager hat mir gesagt, ich solle mich nicht so anstellen.“

7. Es riecht nach Fisch

„Ich weiß, dass es viel Schlimmeres gibt, aber sie hat die Mikrowelle in der Büroküche dazu benutzt, Lachs aufzuwärmen.“

8. Das ist zum Aus-der-Haut-Fahren

„Ich arbeite im Schichtdienst. Ich kann nicht nach Hause gehen, ohne meiner Ablösung den Posten zu übergeben. Diese eine Kollegin kommt jedes verdammte Mal 25 bis 30 Minuten zu spät und beschwert sich immer lauthals darüber, dass Leute ihre Unpünktlichkeit kritisieren. Sie wohnt 5 Minuten vom Arbeitsort entfernt.“

9. Sein Name sei Fred

„Ich hatte einmal einen Kollegen, den wir hier ‘Fred’ nennen wollen. Fred stritt sich am Telefon ständig lautstark mit seiner Freundin, kaute mit offenem Mund und schmierte überall seine Popel hin. Als er ein angebissenes Brötchen im Klo runterspülen wollte, verstopfte dieses und für den Rest des Tages konnte es niemand mehr benutzen. Fred wurde gefeuert, als seine alte Lehrerin in den Laden kam und er einen Sack Kartoffeln nach ihr warf. Er sitzt jetzt im Gefängnis, nachdem er seinen Anwalt geschlagen hat.“

10. Die wandelnde Katastrophe

Meine frühere Chefin konnte wirklich wunderbar sein. Aber sie bedrängte auch alle Kollegen, an ihrem Hot-Yoga-Kurs teilzunehmen. Wenn sie es nicht mochte, wie man mit einem Kunden sprach, kniff sie einen in den Arm. Auf einer Konferenz musste ich ein Zimmer mit ihr teilen, sie betrank sich und erbrach sich mitten in der Nacht im ganzen Raum.“

11. Sie lebt vom Drama

„Ich hatte eine Kollegin, die echte Freude am Leid anderer hatte. Sie war richtig gut darin, dein Vertrauen zu gewinnen, und wenn du ihr dann von deinen Problemen erzählt hast, hat sie sie sofort im ganzen Betrieb herumgetratscht. Ja, dich meine ich, Carolina.“

12. Die Simulantin

„Wir hatten eine Kollegin, die nicht ans Telefon ging, wenn ‘ihr nicht danach war’, und ihre ganze Zeit auf Facebook verplemperte. Eines Tages sagte sie, sie müsse für eine größere Operation für zwei Wochen ins Krankenhaus. Alle legten zusammen und schickten ihr Geschenke und eine Karte mit Genesungswünschen. Drei Tage nach der Krankmeldung, an dem Tag, an dem ihre OP sein sollte, wurde sie von einer Kollegin beim Shoppen gesehen und fotografiert. Als sie wieder ins Büro kam und jemand sie fragte, wie die OP gelaufen sei, klagte sie über ihre immer noch andauernden Schmerzen. Ihr Kündigungsgespräch war so laut, dass man es durch die Wand hindurch hören konnte.“

13. Die stille Gruselgestalt

„Es war mein erster Job, es war ein Coffeeshop, es gab selbstgebackene Bagels im Angebot. Die Bäckerin war immer etwas seltsam. Sie war sehr still, roch muffig und stand immer ein bisschen zu nahe an einem dran, ohne etwas zu sagen. Man konnte es an nichts Wirklichem festmachen, aber etwas stimmte hier nicht. Eines Morgens kam ich zur Arbeit und es gab keine Bagels. Die Bäckerin war in Polizeigewahrsam. Die Leute, bei denen sie zur Untermiete wohnte, hatten ein Mädchen gekidnappt und im Haus gefangengehalten. Sie wusste davon und hatte nichts dagegen unternommen oder es jemandem gesagt.“

Wow! Diese Alptraum-Kollegen haben sich ihren Ehrenplatz in der Liste der Schrecklichkeiten wahrlich verdient. Was sie wohl davon halten würden, dass man sie nie vergessen hat? Vielleicht würde es sie heimlich sogar mit Stolz erfüllen.

Quelle: boredpanda

Vorschaubild: ©Facebook/Negin Kalantarian Portivent