Veröffentlicht inFamilie, Kuriositäten

Vater will Geld fürs Babysitten seiner eigenen Tochter

Ein Vater muss wegen der Filmleidenschaft seiner Frau immer häufiger allein auf seine und des Nachbars Kinder aufpassen. Irgendwann wird es zu viel, sodass er Geld fürs Babysitten möchte.

©

Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Auf die eigenen Kinder aufpassen und dann fürs Babysitten Geld bekommen? Ein entnervter Vater scheint das für eine gute Idee zu halten.

Hinweis: Das folgende Bildmaterial dient nur der Illustration und zeigt keine Personen oder Gegenstände aus der Geschichte.

Wie genau es zu dieser Forderung kam, beschreibt der betreffende Vater auf der Internetplattform reddit. Er fragt sich, ob er in dieser Situation der Böse sei:

Vater, Mutter, Kind

„Ich bin 39 Jahre alt und lebe mit meiner 34-jährigen Frau und unserer 10-jährigen Tochter Emily in einem Haus in der Vorstadt. Unser Nachbar Walter, 48 Jahre alt, ist ein alleinerziehender Vater mit zwei Töchtern, die 14 und 12 Jahre alt sind. Seit etwas mehr als zwei Jahren wohnen wir in der Gegend.

Ein Schwarz-Weiß-Foto einer Frau wie aus einem Horrorstreifen.
©Pexels/DmitryDaltonik Foto: ©Pexels/DmitryDaltonik

Horrorfilme sind ihr Hobby

Meine Frau schaut gerne Gruselfilme, doch ich kann damit nichts anfangen. Ich bekomme zu viel Angst und fühle mich danach schrecklich, weshalb ich solche Streifen lieber vermeide. Manchmal geht meine Frau mit Freunden ins Kino, um sich die bekannteren Filme anzusehen. Sie mag aber auch ältere und fremdsprachige Horrorfilme sowie kreative Low-Budget-Produktionen.

Ihr fiel es immer schwer, andere Leute zu finden, die ihre ungewöhnliche Filmleidenschaft teilen. Genau deshalb war die Freude groß, als wir herausfanden, dass unser Nachbar Walter ein ähnliches Interesse für Horrorstreifen hat. Die beiden schmiedeten schnell Pläne für gemeinsame Filmabende. Ich wurde auch eingeladen, lehnte aber ab.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Aufpassen auf die eigenen Kinder

Ich bleibe lieber zu Hause und passe auf Emily und Walters Töchter auf, während die beiden ihrer Filmleidenschaft frönen. Meistens gucken sie ihren Kram über Walters Heimkinoanlage, doch ab und zu gehen meine Frau und Walter auch ins Kino. Normalerweise fahren sie in eine andere Stadt, weil sie nur dort die Aufführung eines seltsamen Films sehen können. Oft kommen sie dann erst spät zurück.

Schon bald wurden aus gemeinsamen Filmabenden auch gemeinsame Abendessen. Einmal lud Walter uns alle – auch die Kinder – in ein Restaurant ein, das einem seiner Freunde gehört. Das war mir aber zu teuer. Ich lehnte ab. Ich bestand darauf, mich um die Kinder zu kümmern. Also gingen nur die beiden hin. Das machen sie jetzt regelmäßig. Für mich eigentlich keine schlechte Sache, denn Walter bezahlt immer alles. Meine Frau kann sich nun nämlich nicht mehr beschweren, dass ich sie nicht oft genug in schicke, teure Restaurants ausführe. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Geld für Babysitten?

Weil ihre Filmabende und Abendessen so häufig geworden sind, wurde es mir aber langsam zu viel, mich ständig allein um alle Mädels zu kümmern. Also erzählte ich meiner Frau und Walter von meinem Problem. Walter war froh, dass ein erfahrener Vater auf seine Töchter aufpasste, und zeigte Verständnis für meinen Unmut. Er bot mir deshalb den üblichen Stundenlohn für Babysitter an, wenn er mit meiner Frau ausgeht.

Das schien mir eine faire Lösung zu sein, doch meine Frau war strikt dagegen. Sie meinte, dass ich kein Geld dafür bekommen solle, wenn ich auf meine Tochter und die Töchter eines engen Familienfreunds wie Walter aufpasse. Wir haben uns deshalb gestritten, aber sie beharrt auf ihrer Meinung. Sie wird sogar jedes Mal wütend, wenn ich mit ihr darüber spreche. Walter hat mir versprochen, dass er sie überzeugen werde, aber auch ihm scheint das nicht gelungen zu sein.

Bin ich der Böse?“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Bild von Flickr.com der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Wie schätzt ihr die Angelegenheit ein? Schreibt eure Meinung in die Kommentare und nehmt an der folgenden Umfrage teil.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Riddle der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Weitere Anekdoten von Menschen, die sich fragen, ob sie die Bösen seien, findest du hier:

Quelle: reddit
Vorschaubild: ©Pexels/DmitryDaltonik