Verbranntes Gesicht: Baby Deyvion überlebt Wohnungsbrand

Wie schrecklich es sein muss, wenn ein Mensch schon kurz nach der Geburt vom Schicksal schwer gezeichnet wird, kann sich wohl niemand ausmalen, der es nicht selbst erlebt hat. Leider musste der kleine Deyvion aus Missouri (USA) diese furchtbare Erfahrung machen. Nur für kurze Zeit war er ein gesundes Baby, wie man es jedem kleinen Erdenbürger wünscht. Doch dann spielte sich eine Tragödie ab.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich wirklich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

 


Vor sieben Jahren brach in der Wohnung, in der sich der Säugling gerade befand, ein schwerer Brand aus. Deyvion lag hilflos in seiner Wiege, während um ihn herum zerstörerische Flammen loderten. Glücklicherweise rettete die Feuerwehr ihn noch rechtzeitig aus diesem Inferno – wenn auch zu einem hohen Preis: Der Kleine hatte bereits fast überall an seinem Körper schlimme Verbrennungen erlitten.

Es glich einem Wunder, dass Deyvion überhaupt überlebte. Leider war der Wohnungsbrand nur der Anfang. Obwohl er noch nicht einmal laufen konnte, stand dem tapferen kleinen Jungen eine lange Genesungszeit bevor. Und selbst nach mehreren Jahren blieben die Brandmale auf seinem Körper deutlich sichtbar.

Glücklicherweise wendete sich Deyvions Schicksal zum Besseren, als er schließlich im Alter von fünf Jahren das Pflegekind von Beth Plunkett wurde, einer alleinerziehenden Mutter einer Tochter und eines Sohnes. An Liebe würde es dem tapferen kleinen Mann nun nie mangeln.

„Er war ein wunderschöner Junge. Ich war von ihm sofort hin und weg. Bestimmt denken viele Menschen, dass er Glück habe, dass ich ihn bei mir aufnahm. Aber ich habe genauso viel Glück, ihn aufziehen zu dürfen“, erklärt die nun dreifache Mutter.

„Ich wünsche mir vor allem, dass er glücklich ist. Er soll wissen und das Gefühl haben, dass er geliebt wird. Er soll alle seine Ziele erreichen und Erstaunliches vollbringen“, sagt Beth, die nach zwei Jahren als Pflegemutter den jetzt siebenjährigen Deyvion offiziell adoptiert hat.

Obwohl mittlerweile sieben Jahre seit dem Wohnungsbrand vergangen sind, haben Deputy Chief Eric Smith und seine Mannschaft von der örtlichen Feuerwehr nie die Nacht vergessen, in der sie den Säugling gerettet haben. Auch sie sind davon überzeugt, dass Deyvion ein ganz besonderer Junge ist.

Deshalb überreichten sie ihm am Tag, an dem Deyvions Adoption offiziell wurde, eine Feuerwehrjacke, die extra für ihn angefertigt wurde. Außerdem durften Deyvion und Beth mit einem Löschfahrzeug zum zuständigen Amt fahren, bei dem die letzten Federstriche für die Adoption getan wurden.

Der kleine Junge konnte es kaum fassen, als die Feuerwehrleute vor seinem Zuhause hielten. Es hat ihn sehr gerührt, dass seine Retter ihn nach all der Zeit nicht vergessen haben und dass er für sie jemand Besonderes ist.

Dass Deyvion später als Erwachsener eine Dienstjacke der Feuerwehr im Einsatz tragen wird, ist ziemlich wahrscheinlich. Der süße kleine Junge weiß nämlich schon jetzt ganz genau, dass er Feuerwehrmann werden will. Er möchte anderen Menschen helfen und in der Not retten – so, wie auch er gerettet wurde.

Trotz seines schweren Schicksals ist es ein Trost, dass Deyvion in einer liebevollen Familie aufwachsen darf und so viel Unterstützung erhält. Bestimmt wird er ein ganz hervorragender Feuerwehrmann werden!

Ähnlich rührende und emotionale Artikel findest du in dieser Liste:

Vorschaubild: ©Facebook/Deyvion's Drastic Journey

Kommentare

Auch interessant