FOLGE UNS AUF

Tiere

Reiterhof erlässt Regel, um Pferde vor Schaden zu bewahren

Jeder Reiterhof hat seine eigenen Regeln. Doch auf einem niederländischen Pferdehof wirkt Punkt 11 der Hausordnung auf den ersten Blick ganz schön diskriminierend. Für das Wohl der Tiere ist diese ganz besondere Regel jedoch sehr wichtig.


Die besten Tiergeschichten gibt es hier zu sehen! (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Pferdebegeisterte Menschen kommen in allen Formen und Größen herbei, was prinzipiell auch völlig okay ist. Doch wenn der Reiter zu viel Gewicht auf die Waage wuchtet, kann das für den Pferderücken schlimme Folgen haben.

Wenn der übergewichtige Reiter dann auch noch unerfahren ist und im Trab bei jedem Schritt mit dem Popo in den Sattel plumpst, kann das für das arme Tier unter ihm mit üblen Rückenschmerzen enden.

Deshalb hat der Reiterhof „Manege de Bongerd“ im niederländischen Dorf Glimmen in seiner Hausordnung nun eine Gewichtsgrenze für seine Reiterinnen und Reiter festgelegt, die darüber entscheidet, ob man sich in den Sattel schwingen darf oder eben nicht. Punkt 11 der Hausordnung besagt, dass niemand ein Pferd dieses Stalls reiten darf, wenn sein Gewicht die vorgegebene Grenze übersteigt.

Die Gewichtsobergrenze für Frauen legte der Reiterhof auf 90 Kilogramm, die der Männer auf 100 Kilogramm fest. Vor jeder Reitstunde geht es also für den Reiter erst einmal auf die Waage. Wer über der Höchstgrenze liegt, darf gar nicht erst aufs Pferd steigen.

Die Betreiber des Reiterhofes sahen sich zu diesem Schritt gezwungen, da ihnen in letzter Zeit vermehrt aufgefallen war, dass viele Besucher des Hofes nach den zahlreichen Pandemie-Maßnahmen etwas an Gewicht zugelegt hatten.

Doch wie soll man Menschen auf ihr Übergewicht aufmerksam machen, ohne dabei die Gefühle eines jeden Einzelnen zu verletzen? Deshalb kamen die Hofbetreiber auf die Idee, die Gewichtsobergrenze generell für alle einzuführen.

„Es ist schwierig für uns, dieses Thema anzuschneiden. Wir müssen das zum Wohl der Tiere tun. Unsere Mitglieder wollen auch nur das Beste für die Pferde, also haben sie zum Glück Verständnis“, berichtet Simone Lameijer, die Mitbetreiberin des Hofes.

Die neue Regel soll ja auch eigentlich niemanden diskriminieren, sondern nur die Rücken der Pferde schonen, weshalb sich auch ausnahmslos jeder Reiter vor dem Aufsatteln auf die Waage stellen muss, ganz egal, ob groß oder klein, dick oder dünn, wie Simone weiter erklärt:

„Wir wollen keinen Unterschied machen, also stellt sich jeder drauf.“

Simone und ihre Angestellten mussten seit der Einführung der neuen Regel schon den ein oder anderen traurigen Reiter aufgrund seines Gewichts wieder nach Hause schicken. Wer hier also reiten möchte, der sollte sich lieber erstmal auf die Waage stellen. Doch wer die Pferde so liebt wie Simone, der sollte auch den Gang auf die Waage nicht scheuen, um die Rücken der Tiere vor Schäden zu bewahren.

Wie denkst du über die neue Hausordnung auf dem Reiterhof? Findest du es richtig, die Menschen auf ihr Übergewicht hinzuweisen, um die Pferderücken zu schonen, oder findest du die neue Regel diskriminierend?

Weitere Artikel über Tierschutz, Pferd und Reiter findest du hier:

Quelle: rtl

Vorschaubild: ©Pinterest/Horse Journals