Folge Uns Auf

Emotionales

Sexismus: Kundin will nur von Mann bedient werden

Sexismus begegnet einem überall im Alltag. Dass sich aber Frauen nicht nur von Männern blöde Sprüche und Beleidigungen gefallen lassen müssen, zeigt der folgende Erfahrungsbericht, den eine Frau auf der Internet-Plattform reddit geteilt hat.


Hier sind emotionale Geschichten, die dich inspirieren. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Hinweis: Das folgende Bildmaterial dient nur der Illustration und zeigt keine Personen, Orte oder Gegenstände aus der Geschichte.

„Als ich ungefähr 20 Jahre alt war, arbeitete ich als Abteilungsleiterin in einem großen Baumarkt. Die Leute sagten, ich verhielte mich wie 25, aber ich sah nicht mal aus wie 18. Als junge Frau bekam ich eine Menge Sexismus und Diskriminierung mit, aber das Schlimmste kam immer von Frauen. Dies ist die Geschichte einer solchen Frau:

Ich arbeitete in der Farbabteilung. Ich hatte drei Kollegen, die mir unterstellt waren. Ich war bei ihnen als Vorgesetzte sehr beliebt, weil ich ihnen ein Radio für die Abteilung gekauft hatte und die Schichten übernahm, die sie nicht wollten. Mein Team war großartig!

©Pixabay/WikimediaImages

Eines Tages war ich allein in der Abteilung, als eine Dame auf mich zukam und fragte, wo sie einen 22-Liter-Kanister Grundierung auf Ölbasis finden könne. Ich ließ sie wissen, dass unsere Filiale keinen 22-Liter-Kanister dieser Grundierung führe.

Sie sagte mir, dass wir die sehr wohl führten und dass sie genau hier sein müsse, wobei sie mir vorwarf, ich sei zu blöd, mich zu erinnern. Ihr Ehemann warf mir einen entschuldigenden Blick zu.

Ich gab ihr zu verstehen, dass sie in einer anderen Filiale fündig werden würde, und zwar genau an der gleichen Stelle wie bei uns.

Sie machte mir klar, dass sie mich für sehr dämlich hielt, weil ich ihr unterstellte, sie habe die Filialen verwechselt. Dann fing sie an zu brüllen und lautstark zu fordern, ich solle einen Mann holen, der sie bedienen solle, denn sie wolle jemand, der kompetent sei, und kein dummes kleines Mädchen.

An diesem Punkt versuchte ihr Gatte tatsächlich einzuschreiten, aber ich lächelte nur und sagte ihr, dass ein männlicher Kollege jeden Moment seine Schicht antreten werde und dass ich ihn dann gerne sofort zu ihr schicken würde.

©Getty Images

Ich lächelte und wartete darauf, dass Joe seine Schicht begann. Joe war super und ich wusste, dass er damit fertigwerden würde – sonst hätte ich ihn nicht in diese Lage gebracht. Aber Joe war auch neu.

Er lernte ziemlich schnell, aber er brauchte trotzdem noch Hilfe von uns. Als ich sah, dass Joe reinkam, sagte ich ihm schnell, dass da eine Kundin sei, die Hilfe brauche. Ich erklärte ihm, dass sie aufgebracht sei, und bat ihn, ihre Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

Joe ging zu der Dame. Sie sagte: „Endlich! Ein Mann!“ Sie stellte ihre Frage und erklärte, wo das Produkt sein sollte, und wartete.

Joe erklärte ihr freundlich, dass er niemals 22-Liter-Kanister Grundierung auf Ölbasis bei uns gesehen habe, aber sagte, er könne bei der Abteilungsleiterin nachfragen. Sie war sehr zufrieden damit und sagte laut, sie sei froh, jetzt ordentlich bedient zu werden.

Joe ging zu mir und fragte mich nach den 22-Liter-Kanistern. Die Dame kam schnell hinzu und fragte, was er da tue.

Er wandte sich ihr zu und sagte: ‘Das ist meine Vorgesetzte. Sie leitet diese Abteilung.’ Der Ehemann lachte laut auf, die Frau brauste wutentbrannt davon und ich gab Joe das Mittagessen aus.“

©Getty Images

Man sieht: Sexismus geht nicht nur von Männern aus. Es ist schon traurig, was sich Frauen am Arbeitsplatz immer wieder anhören müssen. Umso mehr muss man vor der gelassenen Reaktion der Abteilungsleiterin auf die pöbelnde Kundin seinen Hut ziehen.

Weitere Artikel zum Thema Sexismus im Alltag und auf der Arbeit findest du hier:

Quellen: boredpanda, reddit
Vorschaubild: ©Getty Images

Sexismus: Kundin will nur von Mann bedient werdenSexismus: Kundin will nur von Mann bedient werden