Folge Uns Auf

Bildergalerien

Restaurant-Bestellungen, die wortwörtlich umgesetzt wurden

Es gibt in Restaurants und bei Lieferdiensten immer wieder Kunden, die ein bisschen speziell sind. Sie möchten, dass bei ihrer Bestellung dieses weggelassen oder jenes hinzugefügt wird. Vielleicht darf es von einer Zutat – zum Beispiel dem Käse – auch gerne ein bisschen mehr sein.


Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)


Je nachdem, wie freundlich sie ihre Kundenwünsche äußern und wie geduldig das Personal in der Küche gerade ist, wird ihre Restaurant-Bestellung dann auch ausgeführt. Mal werden die Bittsteller mit ihrer gewünschten Lieblingszutat förmlich überschüttet. Manchmal aber bekommen sie ein Gericht, das so akkurat wortwörtlich ihrer Bestellung entspricht, dass man genau merkt, wie sehr sie da jemandem auf den Keks gegangen sind.

Auf der Internet-Plattform reddit sammeln die verdutzten Kunden in der Rubrik „deliciouscompliance“ Fotos dessen, was sie dann erhalten haben. Manche sind hocherfreut. Andere wiederum sehen ein, dass sie es besser hätten wissen müssen.

1. Ein kleiner Sandwich-Baukasten

Auf die Frage der Bedienung sagte er, es sei ihm doch völlig egal, wie man sein Sandwich schneide und anrichte. Das hat er jetzt davon.

2. Das sieht gruselig aus

Er wollte extraviel Soße zu seiner Bestellung. Hoffentlich findet er seine Fritten in dieser trüben Tunke noch.

3. Da ist jemand Lieblingskunde

Ob man vielleicht einen Extra-Snack in die 10er-Box schmuggeln könnte? Bitte? Jemand meinte es sehr gut mit diesem Gast.

4. Wo sind die Ravioli hin?

Extraviel geriebenen Käse wollte da jemand auf die Ravioli haben. Die Küche hatte Verständnis.

5. Das muss reichen

Aber hier hatte jemand die Forderung nach „Extra-Käse“ in der Restaurant-Bestellung einmal zu oft gehört.

6. Vielleicht immer derselbe Kunde?

Ein weiterer Käsefreund wünschte sich ein bisschen mehr vom leckeren Milchprodukt. Diesmal in der Feta-Variante.

7. Wahre Wasserfälle aus Käse

Die Sehnsucht nach noch mehr Käse – wahrscheinlich die Nummer eins bei den Restaurant-Bestellungen. Hier war man besonders großzügig.

8. Wer bittet, dem wird gegeben

Auf die Frage, wie viele Chocolate Chips er auf seine Waffel haben möchte, antwortete er: „So viele, wie Sie mir geben dürfen.“.

9. Da kann man nicht meckern

Die Bestellung lautete: „Wodka Soda mit einem Haufen Limetten.“

10. Akkurat ausgeführt

„Ich habe aus Versehen nicht 1 Kilo Rosenkohl, sondern 1 Rosenkohl bestellt.“ Aber nicht alles auf einmal aufessen.

 

11. Ei, welch Freude

„Kann ich extraviel Ei auf meinen gebratenen Reis haben?“ Jemand im Restaurant hat die Hühnerarmee hergepfiffen und den Wunsch erfüllt.

12. Eine Crouton-Lawine

„Sie will Extra-Croutons? Die kann sie haben, der Kübel muss sowieso geputzt werden!“

13. Ein extrabreiter Rand

„Ich habe aus Versehen ‘Extra-Kruste’ statt ‘Extra-Käse’ gesagt.“ Jetzt sieht seine Pizza ein bisschen seltsam aus.

14. Etwas zu wortwörtlich

„Chef, da hat jemand eine Cherry-Coke bestellt.“ – „Leute gibt’s … Na, dann wirf ihm halt seine Kirschen in die Cola.“

15. Das verdient Applaus

Ein Kind hat dem Restaurant die Süßspeise seiner Träume beschrieben („mit blauem Zuckerguss und Karamellsoße und M&Ms und Oreo-Keksen“), und die Angestellten haben die Angaben buchstabengetreu umgesetzt.

Was für penibel umgesetzte Kundenwünsche hier dokumentiert sind! Diese Restaurantbesucher haben wirklich ganz wortwörtlich das bekommen, was sie bestellt hatten. Aber ob es auch das ist, was sie erwartet haben, steht auf einem anderen Blatt.

Quelle: boredpanda

Vorschaubilder: ©Facebook/Kelly Galvin ©reddit/nanej