Veröffentlicht inKuriositäten

15 furchtbare erste Dates

Diese ersten Horror-Dates sind an Peinlichkeit schwer zu übertreffen, aber sie geben ganz sicher gute Geschichten ab, die man später seinen Freunden erzählen kann

u00a9

Die kuriosesten Videos. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Erste Dates sind eine seltsame Sache. Zwei Menschen treffen sich mit dem erklärten Ziel, herauszufinden, ob sie eine Beziehung oder eine Romanze miteinander beginnen wollen.

So etwas kann eigentlich nur gutgehen, wenn sich beide auf Anhieb so sympathisch sind, dass sie tatsächlich die Peinlichkeit der ganzen Situation vergessen können. Wenn das nicht der Fall ist, kann man zumindest auf einen angenehmen Abend mit guten Gesprächen hoffen.

Oder aber man hat echtes Pech und stellt fest, dass man einem absoluten Alptraum gegenübersitzt, mit dem man nicht nur nichts gemeinsam hat, sondern den man am liebsten nie getroffen hätte. Dann geht man am besten noch vor dem Aperitif.

Die folgenden ersten Horror-Dates waren ganz sicher auch die letzten.

1. Zeig her eure Füße, zeigt her eure Schuh‘

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Es war Sommer und ich trug Sandalen. Er schnappte sich meinen Fuß, streichelte ihn kurz und fing dann an, an meinen Zehen zu lutschen. Am Tisch. Mitten im Restaurant.“

2. Sie ist die große Ausnahme

„Er sagte: ‚Ich habe vier Kinder von drei Frauen. Ich habe sie alle drei betrogen, aber bei dir habe ich das Gefühl, dass das anders laufen wird. Magst du Kinder?‘ Ich sagte, dass ich schnell aufs Klo müsse, und bin getürmt.“

3. Die Prioritäten

„Ich habe eine Weile mit einem Mann online geplaudert und mich dann mit ihm auf einen Kaffee getroffen. Er sagte sofort, er sei enttäuscht, denn meine Brüste sähen kleiner aus als auf meinem Foto. Dann fing er an zu erzählen, wie unheimlich wichtig ihm große Brüste seien. Irgendwann unterbrach ich ihn und fragte, wie groß sein Penis sei. Ich wartete nicht auf die Antwort, stand auf und ging.“

4. Der Totalschaden

„Er war 45 Minuten zu spät, ohne anzurufen oder eine Nachricht zu schreiben. Als ich gerade gehen wollte, tauchte er auf und telefonierte noch mit einem Freund. Ich wollte ihn begrüßen, aber er hielt mir die Hand vors Gesicht, damit ich still war. Ich hörte, wie sein Freund fragte: ‚Und, hast du sie schon gevögelt?‘ Ich sagte sehr laut: ‚Nein, und das wird er auch nicht!‘ und stolzierte hinaus.“

5. Der Kellner grinste

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Er schnippte mit den Fingern, um den Kellner herzurufen. Es war so unfassbar unhöflich, dass ich sprachlos war. Ich stand auf und ging, bevor er bestellen konnte.“

6. Das Familientreffen

„Ihr bester Freund war mit dabei. Das hatte mir niemand gesagt. Dann tauchte ihr Bruder auf. Dann ihr Vater. Dann ihre Mutter und ihre drei kleinen Kusinen. Zum Glück war es eine dieser Bars, wo sie einen zur Hintertür herausschmuggeln, wenn ein Date ganz furchtbar läuft.“

7. Dafür ist das Leben zu kurz

„Er war ein Impfgegner, einer von der ‚Bill Gates versteckt Mikrochips im Impfstoff‘-Sorte. Ich habe meinen Drink stehen lassen und bin gegangen.“

8. Ein echter Traumprinz

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Er sagte: ‚Klar, jetzt bist du Ingenieurin, aber sobald du schwanger wirst, hörst du doch auf zu arbeiten, oder?‘ So viel Unsinn in nur einem Satz – und das noch vor der Vorspeise.“

9. Ein Alptraum

„Wir waren im Kino. Sie redete den ganzen Film hindurch lautstark. Sobald jemand anderes im Kino ein Geräusch machte, beschwerte sie sich – ebenfalls lautstark.“

10. Was für ein Sonnenscheinchen

„Es war mein erstes und einziges Blind Date. Sie kam an, parkte auf dem Behindertenparkplatz, stieg aus dem Auto aus und erklärte mir, dass sie dafür den Behindertenausweis ihrer Oma benutze. Ich war abgestoßen, sagte aber nichts. Wir gingen kegeln und etwas essen. Sie war schrecklich unhöflich zu allen Angestellten. Ich habe gemacht, dass ich wegkam.“

11. Gut zu wissen, wen man vor sich hat

„Ich gab dem Obdachlosen vor der Bar ein bisschen Geld und mein Date fand das furchtbar. Er fing an, auf Obdachlose zu schimpfen und sie mit schrecklichen Ausdrücken zu bezeichnen. Ich habe nicht mal mein Getränk ausgetrunken, ich bin gleich gegangen.“

12. Nichts wie weg

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ich sage dir besser gleich, dass ich erwarte, dass du ab jetzt mit keiner anderen Frau mehr sprichst. Ja, das meine ich ganz ernst. Ich bin eben eifersüchtig.“

13. Das ist grausig

„Bei dem Date rannte ich mit Wucht in eine Glastür hinein und tat mir wirklich weh. Er lachte. Jeder sonst im Restaurant sprang auf, um mir zu helfen, und er lachte einfach nur.“

14. Eine rote Flagge der Warnung

„Er fragte, ob ich mit ihm ausgehen wolle. Ich sagte ja. Er fragte, ob wir etwas essen gehen sollten und was für Essen ich gerne hätte. Ich sagte, alles außer Sushi ist super. Er ging mit mir in ein Sushi-Restaurant. Er sagte, dass er sich vorgenommen habe, meine Meinung zu ändern.“

15. Der Klassiker

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ich fand heraus, dass er verheiratet war. Nichts gegen offene Beziehungen und Polyamorie – wenn das für jemanden das Richtige ist, ist das toll. Aber das sagt man als Allererstes, wenn man jemanden kennenlernt. Nicht erst ganz beiläufig, mitten beim Date. Außerdem weiß ich natürlich nicht, ob seine Ehe wirklich eine offene war oder ob er da nur seine Frau betrügen wollte.“

Puh! Die Geschichten dieser Dates reichen eigentlich, um einen fürs Erste wieder mit dem Alleinleben zu versöhnen.

Immerhin kann man sie den Menschen erzählen, mit denen man wirklich gerne Zeit verbringt: richtig guten Freunden.

Quelle: boredpanda

Vorschaubild: ©Facebook/Wetpaint